MYOKARDSZINTIGRAPHIE

 Einzige Nuklearmedizinische Praxis in Bochum Citypoint

Bochum

Kortumstr. 89,

44787 Bochum

MYOKARDSPECT

Nur in Bochum

KASSE / PRIVAT

In ausgewählten Fällen ist es besonders ratsam, die Durchblutung des Herzmuskels in einem speziellen nuklearmedizinischen Verfahren zu untersuchen. Die Bezeichnung hierfür ist die sogenannte
Myokardszintigraphie oder
Myokard-SPECT.

Wenn bestimmte Symptome oder
Risikofaktoren bestehen, die auf eine
Verengung der Herzkranzgefäße (KHK) hindeuten oder auch ein
Belastungs-EKG gewisse
Auffälligkeiten aufweist, können diese
Untersuchungen wertvolle Erkenntnisse liefern.

Was vor der Untersuchung wichtig ist

Zum Zeitpunkt der Untersuchung sollten Sie 4 Stunden nüchtern gewesen sein. Diabetiker hingegen sollten leichte Mahlzeiten zu sich nehmen.

Ab 12 Stunden vor der Untersuchung dürfen Sie nur Wasser oder Mineralwasser trinken. Koffeinhaltige Getränke (wie Kaffee, Cola, Cola light, Energy drinks), schwarzer oder grüner Tee, Kakao oder Schokolade sollten nicht mehr konsumiert werden.

Medikamente, die die Durchblutung des Herzmuskels beeinflussen können, sollten in Absprache mit dem Arzt bereits 48h vor der Untersuchung abgesetzt werden. Dazu gehören:
• Betablocker
• Kalziumantagonisten
• Nitropräparate

Folgendes sollten Sie bitte zur Untersuchung mitnehmen:

•Ihre Medikamente

•Bequeme Kleidung zum Fahrradfahren auf dem
Ergometer sowie ein Handtuch zum Abtrocknen (Damen sollten kein Bügel-BH tragen)

•Eine fettreiche Mahlzeit (z.B. ein Käsebrötchen sowie ein Kakao-Getränk)

•Informationen über vorangegangene Untersuchungen und Befunde (wie EKG oder Laborwerte)

Untersuchungsablauf

Die Untersuchung wird in zwei Abschnitten durchgeführt.

Bestandteil sind eine Belastungsuntersuchung sowie eine Untersuchung in Ruhe.

Dauer der Untersuchung
Wenn beide Abschnitte am selben Tag durchgeführt werden, ist mit ca. 5 Stunden zu rechnen.

Wenn die Untersuchung an zwei unterschiedlichen Tagen erfolgt, sollten Sie jeweils ca. 2,5 Stunden pro Tag einplanen.

Belastungsuntersuchunug (1. Teil)

Ähnlich wie bei einem Belastungs-EKG wird auf einem Fahrrad (Ergometer) unter EKG-Überwachung eine stetig hunehmende Belastung erzeugt, damit der Herzmuskel stärker durchblutet wird.
Unter Belastung wird eine radioaktive Substanz durch die Armvene verabreicht. Nach einer Pause von ca. 45 Min. wird die Szintigraphie in liegender Position mit einer Spezialkamera durchgeführt. Ihre Medikamente sowie Ihre Mahlzeit können Sie in der Pause zu sich nehmen.

Ruheuntersuchung (2. Teil)

Meist erfolgt die Ruheuntersuchung nach der Belastungsuntersuchung am selben Tag. Nach Verabreichung der Substanz haben Sie vor der Untersuchung mit der Spezialkamera erneut eine Stunde Pause.

Die wichtigsten Punkte zusammengefasst:
•bitte nüchtern erscheinen (auch keinen Tee oder Kaffee morgens)
•eigenes Frühstück mitbringen (gut belegtes Brot und ein koffeinfreies Getränk)
•herzwirksame Medikamente absetzen
•ärztliche Unterlagen sowie Medikamente mitnehmen

Mögliche Komplikationen

Seit Jahren wird die Myokardszintigraphie erfolgreich durchgeführt. Nur in seltenen Einzelfällen können bei vorerkrankten Patienten durch die körperliche Belastung Kreislaufbeschwerden auftreten, wie sie z.B. auch beim Belastungs-EKG erscheinen können.
Während der gesamten Untersuchung werden Sie von einem qualifizierten Arzt betreut.

 

Risiken

Da bei diesem Verfahren mit ionisierender Strahlung gearbeitet wird, stellt der Arzt in einem Vorgespräch die Notwendigkeit der Untersuchung fest und setzt Sie keinem unnötigen Risiko aus.
Im Falle einer Schwangerschaft sollte auf eine
Untersuchung verzichtet werden.

Im Rahmen der Untersuchung verabreichte Substanzen werden vom Körper ausgeschieden und es verbleibt
keine Restaktivität. Somit bedarf es am
Untersuchungstag und auch zu Hause keiner weiteren Vorsichtsmaßnahmen.

Myokardszintigraphie